Die letzten 3 Spiele: Arminias Restprogramm

Nach der gefühlten Niederlage gegen Fürth hat das Team von Arminia Bielefeld jetzt noch drei Spiele, in denen die nahe Zukunft des Clubs gestaltet werden kann.

Sowohl Trainer („Jetzt müssen wir uns schnell davon erholen, denn es gibt noch neun Punkte zu sammeln.) als auch Spieler („Jetzt sind es aber noch drei Spiele und wir werden alles daransetzen, den Klassenerhalt zu schaffen.“) beschwören Durchhalteparolen.

Und in der Tat ist es ziemlich simpel: 9 Punkte aus den drei letzten Spielen reichen locker für den Klassenerhalt. Nur fehlt mir derzeit der Glaube daran.

Der Ausgleich in der 92. Minute war ein Schlag ins Gesicht und wird unweigerlich seinen Tribut fordern bei den Spielern. Bis zum 7. Mai wird es Jeff Saibenes wichtigste Aufgabe sein, die Spieler wieder aufzubauen.

Schaut man sich aber die letzten Spiele an und vergleicht die Einstellung der Arminen mit der der Spieler der Konkurrenz von St. Pauli und Aue, so stellt man fest: Die Konkurrenz hat zwar in der Winterpause Verstärkungen verpflichtet, gleichzeitig kann man bei ihnen aber in jedem Spiel totalen Einsatz und Kampf beobachten. Aue und Pauli haben den Abstiegskampf verinnerlicht – das kann man bei uns leider nicht von jedem Spieler behaupten.

Von daher halte ich „9 aus 3“ für sehr unwahrscheinlich. Mit dem Restprogrammrechner habe ich jetzt zwei Tipps zusammengestellt – der erste ist ein Ausgang, den ich für realistisch halte. Der Zweite ein Ausgang, den ich mir wünsche, und der mit ein bisschen Glück möglich ist.

Der realistische Tipp

Arminia gewinnt gegen Bochum, verliert gegen Braunschweig und holt am letzten Spieltag auswärts einen Punkt gegen Dresden. Das reicht knapp für den Relegationsrang, da Würzburg nur noch einen Punkt holt. Die Tabelle sähe so aus:

Bildschirmfoto 2017-05-01 um 10.16.35

Arminia stünde also wie 2014 schon in der Relegation. Welche Chancen wir da haben, nun, das vermag ich mir grad nicht auszumalen, aber angesichts der Klasse der Top 5 in der dritten Liga wäre es auf keinen Fall ein Selbstläufer – die 2014er Relegation dient hier als Mahnung.

Schöner wäre es natürlich, wenn wir den direkten Klassenerhalt schaffen würde, auch, wenn ich nicht dran glaube. Aber theoretisch wäre es möglich, in dieser Konstellation:

Mein Wunsch-Tipp

Die Arminia schafft zu Hause gegen Braunschweig ein Unentschieden, holt damit einen Punkt mehr als im Tipp oben. Gleichzeitig verliert 1860 gegen Dresden, holt zwei Punkte weniger. Damit würde Bielefeld am letzten Spieltag über den Strich springen:

Bildschirmfoto 2017-05-01 um 10.21.17

Schön wär’s. Nur glaube ich nicht wirklich dran. Tatsächlich glaube ich, dass wir mit sehr viel Glück die Relegation erreichen können und dann Gnade uns Gott. Aber schauen wir mal. Vielleicht lässt die Mannschaft ja jetzt doch mal den Worten Taten folgen.

Was ist eure Meinung? Schreibt es in die Kommentare und folgt mir auf Twitter (@almcoreblog) und Facebook (@almcoreblog).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s